Batterien mit den Storacell Caddies sinnvoll organisieren

eingetragen in: Produktvorstellungen | 3

Auf unseren Touren haben wir für gewöhnlich einige energiehungrige Geräte dabei. Gerade das GPS-Gerät und die Stirnlampe fehlen nie im Gepäck. Daher gehören inzwischen Reservebatterien zur Grundausrüstung, dass einem unterwegs nicht irgendwann der Saft ausgeht.

Organisation im Rucksack?

Storacell_Slimline_AA_und_AAANun stellt sich die Frage wie man seine Ersatzakkus am besten transportiert. Bisher lief das bei uns immer nach dem Prinzip „Chaos“. Die Akkus flogen wild durcheinander im Deckelfach des Rucksackes umher und wenn ein Wechsel anstand wurden sie aufwändig zusammengesucht. Hier hilft ein kleines aber nützliches Helferlein, der Batterie-Caddy von Storacell. Da ist es natürlich ein praktischer Zufall, dass uns der deutsche Vertrieb jeweils ein Muster ihres Slimline AA Caddy und Slimline AAA Caddy zum ausgiebigen Testen zur Verfügung gestellt hat.

Storacell Slimline AA & AAA Caddy

Der AA Caddy fasst bis zu 4 AA-Batterien oder Akkus. Das entspricht genau der Menge die wir auf Tour mit uns führen. Der AAA Caddy hingegen fasst bis zu 6 AAA-Batterien oder Akkus.

Darüber hinaus bietet die Firma Storacell jedoch auch noch Caddies in anderen Größen für die gängigen Batterieformate an. Der Größte und so genannte „Original Battery Caddy“ sollte dann auch endlich Ordnung in die „Batterieschublade“ bringen, die es vermutlich in jedem Haushalt gibt. 😉

Auch bei der Farbe kann man zwischen verschiedenen Versionen wählen. Neben schlichtem Schwarz gibt es die Caddies in Signalorange und „Nachtleuchtfarbe“. Für uns kommt jedoch nur der zeitlose Klassiker Oliv in Frage! 😉

Praxistest

Die Caddies bestehen aus schlagfestem Kunststoff und sind hochwertig verarbeitet. An keiner Stelle sind scharfkantige Spritzgussreste von der Herstellung zu finden. Was mich jedoch ein bisschen stört ist das glänzende Finish des Kunststoffs. Ich kann mir aber vorstellen, dass mit weiterem Gebrauch die Caddies immer matter werden. Mit einem Gewicht von nur 12 g für die AA-Version und 11 g für die AAA-Version finden die Caddies bestimmt in jedem Gepäck Platz. Durch kleine Clips werden die Batterien passgenau in ihren einzelnen Fächern gehalten und lösen sich auch nicht wenn man die Caddies stark schüttelt. Dadurch verselbstständigt sich garantiert keine Batterie mehr im Gepäck.

Was mich sehr überrascht ist, dass die Batterien nicht in ihrer Halterung wackeln. Dennoch lassen sich die Batterien gezielt mit dem Finger aus den Caddies herausschieben ohne das sie sich verklemmen. Ich glaube hier hat Kunststoff als Material deutliche Vorteile gegenüber einer Lösung aus Gummi oder dem klassischen Klebeband. Vom Klebeband haben wir übrigens immer abgesehen, da wir Akkus verwenden und diese mit der Zeit immer mehr durch die Kleberrückstände verschmutzen würden.

Da man die Batterien in beide Richtungen in die Caddies schieben kann läuft man weiterhin nicht Gefahr leere und volle Batterien zu verwechseln. Einfach strikt daran halten, dass volle Batterien immer mit dem Pluspol nach oben und leere Batterien mit dem Pluspol nach unten in die Caddies geschoben werden. Selbst in völliger Dunkelheit kann man dann die vollen Batterien schnell ertasten.

Was man an den Caddies noch ergänzen könnte wäre eine kleine Öse um die Caddies auch bei voller Bestückung mit einem Stück Jägerschnur am Rucksack zu sichern. So wäre garantiert das sie nicht verloren gehen.

Unser Fazit: Sinnvolle kleine Helfer, die sicherlich ihren festen Platz auf unserer Packliste finden werden!

Auf der deutschen Homepage Storacell.de findet man weitere Informationen und Bezugsquellen.

Händleranfragen sind ausdrücklich erwünscht!Storacell_Logo

3 Responses

  1. […] Lest selber: https://www.auf-tour.info/batterien-storacell-caddy-sinnvoll-organisieren/ […]

  2. […] Möchte man ein GPS-Gerät über mehrere Tage verwenden kommt man nicht um Ersatzbatterien herum. Gut wenn man dann auf ein Batterieformat wie Mignon (AA) zurückgreifen kann das überall auf der Welt erhältlich ist und nicht auf das Nachladen eines fest in das Gerät integrierten Akku angewiesen ist. Wir nutzen übrigens Eneloop-Akkus mit niedriger Selbstentladung. Auf mehrtägigen Trekkingtouren laden wir die Akkus mit einem Solarladegerät wieder auf. Organisieren kann man die Ersatzbatterien wunderbar mit dem Storacell Battery Caddy. […]

  3. […] Verbindung mit den bereits von uns vorgestellten Storacell Battery Caddies kann man übrigens seine Ersatzbatterien auf Tour perfekt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.