Von Ausrüstung und Reisen

Ganz ohne Ausrüstung geht es auf Skitour nicht.
Ganz ohne Ausrüstung geht es auf Skitour nicht.

Zugegeben, ich war schon immer ein ziemlicher „Equipmentnerd“. Ich erfreue mich an hochwertiger Ausrüstung in allen Bereichen. Sei es beim Fahrrad, dem Computer oder seit nicht allzu langer Zeit auch der Fotografie. Ich vergleiche gerne mögliche Alternativen und wähle dann anhand technischer Eigenschaften sorgsam aus.

Vor einiger Zeit hat bei mir jedoch ein Umdenkprozess begonnen. Mir ist bewusst geworden, dass dies zu einem Missverhältnis zwischen dem Budget für das Equipment und der eigentlichen Reise führt. Besonders ist mir das deutlich geworden als ein Freund zu mir gesagt hat in meiner Wohnung würde es wie in einem Basislager aussehen… 😀

Es ist einfach ein Irrglaube, dass wenn etwas nicht klappt „der Hammer nur nicht groß genug“ war. Oder einfacher gesagt: Equipment wird überschätzt! 😉

Da es allerdings im Outdoorbereich nicht gänzlich ohne Ausrüstung geht führt uns das zur Frage welche Ausrüstung eigentlich wichtig und sinnvoll ist und was einfach nur aus „Lust am Kaufen“ gekauft wurde. Diese Frage ist übrigens allgemein gültig und nicht nur für Radreisen oder Trekking. 😉

Die Frage der Fragen: Welche Ausrüstung ist sinnvoll?

Vielleicht formuliere ich die Frage doch etwas anders: Welche Ausrüstung ist notwendig um den Job zu erledigen? Natürlich spielt in die Antwort immer ein bisschen Leidenschaft hinein, was ja auch gut so ist. Wenn man sich für seine Ausrüstung nicht begeistern kann, kann man auch nur schwerlich Vertrauen in sie aufbauen.

Unterwergs braucht es nicht viel!
Unterwergs braucht es nicht viel!

Steht man vor einer Neuanschaffung und kann sich diese Frage guten Gewissens beantworten verhindert das die meisten „Lustkäufe“ die völlig am Bedarf vorbei gehen oder bereits in anderer Form vorhanden sind und daher nach kurzer Zeit ungenutzt in der Ecke liegen.

Außerdem hat das Ganze auch noch einen angenehmen Nebeneffekt, das Rucksackgewicht schwillt auf der nächsten Tour nicht durch irgendwelchen Mist an, den man unterwegs überhaupt nicht braucht… Falls Du weiteres Interesse daran hast wie Du dein Rucksackgewicht reduzieren kannst empfehle ich Dir meinen Artikel „10 Tipps zum Reduzieren des Gepäckgewichtes„.

Kauf = Glücksgefühl?

Schlau ist wer sinnvoll investiert! :D
Schlau ist wer sinnvoll investiert! 😀

Aber warum laufen wir Gefahr Ausrüstung zu kaufen, die wir gar nicht brauchen? Ganz einfach, es fühlt sich gut an! Bekannt ist aber, dass das beim Kaufen entstehende Glücksgefühl nur sehr kurz anhält, was gleichzeitig Motor und Grundproblem unserer Konsumgesellschaft ist. Wir müssen immer wieder kaufen „um glücklich zu sein“. Manch einer würde es auch als Sucht bezeichnen. 😉 Übrigens lässt sich das auch umkehren… Wer glücklich ist kauft angeblich weniger!

Wie oft denkst Du an das Erlebnis als Du etwas gekauft hast?

Führen aber nicht positive und manchmal auch negative Lebenserfahrungen zu einer nachhaltigeren Bereicherung unserer Persönlichkeit? Stell Dir doch einmal die Frage wann Du Dich das letzte Mal an ein tolles Erlebnis während einer Reise oder auch während einer Tagestour am Wochenende erinnert hast. Im Gegensatz dazu, wie oft denkst Du an das Erlebnis als Du etwas gekauft hast? Richtig,… Letzteres gerät sehr schnell in Vergessenheit. Also ist es doch eigentlich viel sinnvoller sein Budget in die Reise an sich als in die Ausrüstung dafür zu stecken, oder?

Fazit

Diese Momente: Unbezahlbar!
Diese Momente: Unbezahlbar!

Aber wie bringen uns diese Gedanken nun weiter? Ich fasse es einmal so zusammen: Nicht Equipment horten und nie benutzen, sondern mit dem so gesparten Budget lieber eine Reise machen, etwas leckeres Essen gehen oder den lange geplanten Bungee-Sprung wagen (wie klischeehaft ist das denn…) 😀 . Eben alles was einem persönlich langfristige positive Erfahrungen bringt.

Ich hoffe ich habe Euch ein bisschen zum Nachdenken angeregt. Ich werde auf jeden Fall versuchen mit gutem Beispiel voran zu gehen… 😉

Nachtrag: Vor einigen Wochen war zu diesem Thema auch lesenwerter Beitrag auf ZON: Zufriedenheit: Unser absurder Konsum

2. Nachtrag: Und noch ein lesenswerter Artikel auf ZON: Geld macht glücklich, aber …

Was denkt Ihr zu dem Thema? Neigt Ihr auch dazu Equipment zu horten und geht Euch das auf den Keks? Wie habt Ihr das in den Griff zu bekommen, oder seid Ihr noch dabei? Ich freue mich über Eure Kommentare!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.