Mit dem Velo durch Dänemark

Auf meiner Radreise Mitte August 2013 habe ich auch Dänemark durchquert. Für die 280 km habe ich etwa 4 Tage benötigt.

Nachdem ich von Südschweden mit der Fähre nach Helsingør übergesetzte habe führte mich meine Route über Charlottenlund bei Kopenhagen, Rødvig, Stubbekøbing bis nach Gedser wo ich mit der Fähre nach Rostock übergesetzt habe. Hierbei folgte ich teilweise der Nationalroute 9, einem Fahrradfernweg der von Helsingør bis nach Gedser führt.

Was ist mir aufgefallen in Dänemark?

Das Radwegenetz!!! Man liest ja recht viel über die Fahrradfreundlichkeit von Dänemark und jedes Mal wenn in den Medien über Radwege in Deutschland berichtet wird, wird Dänemark als Vorbild aufgeführt und das absolut zu Recht!

Ich glaube auf meinem Weg durch Dänemark habe ich keine 10 km nicht auf einem perfekt ausgebauten und vor allem sinnvoll angelegten Radweg zurückgelegt. Großteils verläuft der Radweg durchgehend (d.h. ohne ständige Bordsteine) auf einer eigenen Spur parallel zum Autoverkehr. Sehr angenehm ist, dass die Autofahrer in Dänemark an Radfahrer gewöhnt sind. So wurde ich nicht einmal angehupt (in Deutschland hat das keine 60 Minuten gedauert) und auch nie von einem Rechtsabbieger bedrängt.

Jedem Fahrradbegeisterten kann ich nur empfehlen einmal in seinem Leben in Kopenhagen mit dem Fahrrad unterwegs zu sein! 😉

Übrigens geht es hier zu dem Nachfolgebericht: Mit dem Velo durch den Norden von Deutschland

Bilder / Impressionen

Auch diesmal lasse ich nun Bilder sprechen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.