» » Hermann Buhl – Achttausend drüber und drunter

Hermann Buhl – Achttausend drüber und drunter

eingetragen in: Buchvorstellungen | 0

Hermann_Buhl_Achtausend_drueber_und_drunterWenn man sich mit Alpinismus beschäftigt wird man früher oder später auf diesen Namen stoßen: Hermann Buhl, 1924 in Innsbruck geboren, war er ein ganz Großer unter den Bergsteigern. Sein Erfolg gipfelt 1953 in der Erstbesteigung des Nanga Parbat im Alleingang. 4 Jahre später zählte er zu der Gruppe die den Broad Peak erstbestiegen. Sein Leben endete 1957 tragisch als er mit einer Wechte am Chogolisa abstürzte. Seitdem gilt er als verschollen.

In seiner Autobiografie schildert Hermann Buhl seine alpinistische Laufbahn beginnend in jungen Jahren, als er erste Erfahrungen am Fels rundum Innsbruck sammelte. Im Verlauf reichen seine Schilderungen von der Erstbesteigung des Nanga Parbat und Broad Peak und enden mit seinem tragischen Wechtenabsturz am Chogolisa.

Im Rahmen dieser Neuausgabe wurden auch erstmals seine Tagebücher von diesen Expeditionen vollständig veröffentlicht. Kommentare von langjährigen Wegbegleitern Hermann Buhls machen dieses Buch zu einem Meilenstein der Bergliteratur.

Ein tolles, spannendes Stück Alpingeschichte, das einfach jeder Bergsteiger in seinem Rucksack haben sollte! – Alpenverein

Die Autobiografie gibt es für 12,99 EUR als Taschenbuch bei Amazon und ist  nicht nur ein tolles Geschenk für Bergbegeisterte. Mit diesem Buch kann man sich auch selbst einmal etwas Gutes tun! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.